Das erwartet Sie auf der Hannover Messe 2018
Hardware

Das erwartet Sie auf der Hannover Messe 2018

Auf der Hannover Messe dreht sich vom 23. bis 27. April alles um die Fabrik der Zukunft. com! professional zeigt, was die Branche in diesem Jahr besonders bewegt.

Hannover Messe: Die Weltleitmesse der Industrie steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von Industrie 4.0 – additive Fertigung, Robotik & Co. (Quelle: Deutsche Messe)

Die Digitalisierung von Industrie, Energie und Logistik nimmt weiter Fahrt auf. Die Folgen: Branchengrenzen verschwimmen, die Produktivität steigt und es entstehen neue Geschäftsmodelle. Das Zusammenspiel von Automatisierungstechnik, Logistik, IT-Plattformen und Künstlicher Intelligenz treibt die Digitalisierung der Industrie voran.

Mit dem Leitthema „Integrated Industry – Connect & Collaborate“ steht in diesem Jahr die Hannover Messe, die Weltleitmesse der Industrie, ganz im Zeichen dieser Entwicklung. Mensch, Maschine und IT, die Grundpfeiler der Fabrik der Zukunft, sollen mit der vollständigen Vernetzung ihr ganzes Poten­zial ausspielen.

„Die neue Konnektivität – also die Organisation in Netzwerken – hebt Industrie 4.0 auf die nächste Stufe“, wie Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe, zusammenfasst. Mit dem diesjährigen Leitthema zeige die Messe, wie die Vernetzung in der Industrie ganz neue Formen des Wirtschaftens, des Arbeitens und der Collaboration schaffe. „Das Ergebnis: mehr Wettbewerbsfähigkeit, bessere Arbeitsplätze und neue Geschäftsmodelle“, so Köcklers Fazit.

Dr. Jochen Köckler Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG www.messe.de Foto: Deutsche Messe „Die neue Konnektivität – also die Organisation in Netzwerken – hebt Industrie 4.0 auf die nächste Stufe.“

Die umfassende Vernetzung ist dabei für sämtliche Indus­triebranchen von immenser Relevanz. So lässt sich zum Beispiel eine Mensch-Roboter-Zusammenarbeit in Unternehmen nahezu jeder Größe einsetzen. Auf der Hannover Messe zeigen Konzerne aus aller Welt ihre Roboter, Automatisierungstechnik, IT-Lösungen und Software sowie Plattformen zur Vernetzung. „Hannover ist damit der Schrittmacher für Industrie 4.0. Nur hier wird die digitale Transformation der Industrie als Gesamtsystem sichtbar“, betont Jochen Köckler. „Die führenden Hersteller von Automatisierungstechnik, die weltweit wichtigsten Robotik-Unternehmen sowie globale IT- und Software-Konzerne machen Hannover zum globalen Hotspot für Industrie 4.0.“

Die Deutsche Messe erwartet in diesem Jahr mehr als 5000 internationale Aussteller, die vom 23. bis 27. April auf dem Messegelände in Hannover rund 200.000 Fachbesuchern ihre Produkte und Lösungen vorstellen. In fünf Tagen sollen so rund 5,6 Millionen Geschäftskontakte entstehen. Darüber hinaus sollen mehr als 80 begleitende Foren und Kongresse ebenfalls das diesjährige Leitthema der Messe aufgreifen.

Enge Zusammenarbeit: Deutschland ist Mexikos wichtigster Handelspartner in Europa. Foto: Deutsche Messe Partnerland 2018: Mexiko Jedes Jahr steht ein Partnerland im Fokus der Hannover Messe. Diesmal präsentiert sich Mexiko mit seinen Technologien, Inves­titionsmöglichkeiten und Forschungsprojekten. „Mexikos Teilnahme ist eine hervorragende Gelegenheit für uns, die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen unserem Land und Deutschland weiter auszubauen“, betont der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo. Es gehört zu den erklärten Zielen der mexikanischen Regierung, die strategischen und infrastrukturellen Weichen für eine erfolgreiche vierte industrielle Revolution zu stellen. Unter den größten Exportnationen der Welt rangiert das OECD-Mitglied Mexiko auf Platz 13, beim Import auf Platz 12. Für Mexiko ist Deutschland der wichtigste Handelspartner in Europa und der fünftwichtigste weltweit.

Jedes Jahr steht ein Partnerland im Fokus der Hannover Messe. Diesmal präsentiert sich Mexiko mit seinen Technologien, Inves­titionsmöglichkeiten und Forschungsprojekten.

„Mexikos Teilnahme ist eine hervorragende Gelegenheit für uns, die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen unserem Land und Deutschland weiter auszubauen“, betont der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo.

Es gehört zu den erklärten Zielen der mexikanischen Regierung, die strategischen und infrastrukturellen Weichen für eine erfolgreiche vierte industrielle Revolution zu stellen.

Unter den größten Exportnationen der Welt rangiert das OECD-Mitglied Mexiko auf Platz 13, beim Import auf Platz 12. Für Mexiko ist Deutschland der wichtigste Handelspartner in Europa und der fünftwichtigste weltweit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

                 success!!!
            
Failed!!!

Copyright © 2023 Computerportal. All rights reserved.